strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp12392820_MJS6UVVING/www/wm2011/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.

Japan wird im Elfmeterschießen Weltmeister

Die Japanerinnen sind die neuen Fußball-Weltmeister. In einem spannenden Endspiel gegen die USA konnten sie sich den Titel im Elfmeterschießen sichern.

Das Finale der Frauen-Weltmeisterschaft wurde zu einem echten Krimi. Mit ihren zahlreichen Meisterschafts- und Olympia-Erfolgen gingen die USA als Favoriten ins Endspiel am Sonntag. Gegen Japan zeigten die Amerikanerinnen wirklich starken Fußball. Allerdings gingen sie erst spät durch einen Treffer von Alex Morgan (69. Minute) in Führung.

Die Japanerinnen waren überraschend stark und blieben ständig am Ball. In der 81. Minute gelang ihnen dank Aya Miyama der Ausgleich. Ähnlich erging es den US-Spielerinnen in der Verlängerung. Abby Wambach ließ das Team mit ihrem Treffer in der 104. Minute bereits vom WM-Sieg träumen. Doch die Japanerinnen gaben nicht auf.

Japanerinnen mit besseren Nerven

Nach turbulenten Minuten gelang Japan kurz vor dem Abpfiff erneut der Ausgleich. Homare Sawa lenkte den Ball in der 117. Minute ins Tor der Amerikanerinnen und erzwang damit eine Entscheidung im Elfmeterschießen. Hier hatten die Japanerinnen eindeutig die besseren Nerven. Von vier Spielerinnen aus den USA traf nur eine ins Tor.

Japan machte es besser und sicherte sich damit zum ersten Mal den Sieg bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Während sich die Japanerinnen glücklich in den Armen lagen, trauerten die Amerikanerinnen ihren Titelträumen nach. Bedrückt nahmen sie wenige Minuten später ihre Silbermedaillen entgegen. Gold und den begehrten WM-Pokal bekamen dieses Mal die Frauen aus Japan.

Schweden auf Platz drei

Das Spiel um Platz drei hatte am Sonnabend Schweden mit 2:1 für sich entschieden. Gegen Frankreich traf zunächst Schwedens größter Star Lotta Schelin (29. Minute). Doch dadurch ließen sich die Französinnen nicht beeindrucken. In der 56. Minute gelang ihnen dank Élodie Thomis der Ausgleich. Marie Hammarström sorgte schließlich dafür, dass am Ende doch die Schwedinnen feiern durften. Ihr gut platzierter Torschuss in der 82. Minute brachte Schweden die Bronzemedaille ein.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Du ein menschlicher Benutzer bist und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Bitte die im Bild dargestellten Buchstaben (ohne Leerzeichen) eingeben.